WEB-FU - Elektronische Beiträge des Instituts für Finno-Ugristik

Editorial

Sehr geehrtes Publikum! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Abteilung für Finno-Ugristik des Institutes für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft (EVSL) der Universität Wien freut sich, nunmehr auf das fünfjährige Bestehen seiner elektronischen Zeitschrift zurückblicken zu können:

WEB-FU (Wiener Elektronische Beiträge zum Finnisch-Ugrischen) ist seit September 2001 auf den WWW-Seiten des Instituts http://www.univie.ac.at/Finno-Ugristik/ angesiedelt und erscheint wohlgemerkt nicht als Printmedium! Die Lektüre der Zeitschrift sowie das Ausdrucken der Beiträge ist kostenlos.

Sie werden sich vermutlich fragen: wozu dieses Forum? Es gibt doch bereits eine große Zahl bekannter und traditionsreicher Publikationsreihen für die Erforschung der finnisch-ugrischen Sprachen und Kulturen!

Die MitarbeiterInnen unseres Institutes hielten es damals wie heute für wichtig, neben den existierenden, alteingesessenen Foren ein zeitgemäßes, leicht zugängliches Diskussionsmedium zu schaffen, in dem sich ForscherInnen verschiedenster Disziplinen der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaften, der historischen Wissenschaften sowie nicht zuletzt der Sprachpädagogik und Sprachdidaktik innerhalb einer gemeinsames Plattform zu Wort melden können.

Im Gegensatz zu den Printmedien gewährleistet das elektronische Medium durch die rasche Veröffentlichungsmöglichkeit im Net eine bereichernde Beschleunigung des wissenschaftlichen Diskurses. Und es stellt eine fachlich Herausforderung dar: den Ruf nach einer neuen Schreib- und Denkweise, in der die Klarheit, Übersichtlichkeit, Prägnanz und Relevanz der Texte von vorrangiger Bedeutung sind.

Es besteht heute mehr als je das Bedürfnis nach sachkundiger und zuverlässiger Information über Detailgebiete der finnougristischen Forschung. Die Zahl der Universalexperten die sich mit dem gesamten Feld der finnisch-ugrischen Sprach- oder Kulturforschung für vertraut hielten, schrumpft zusehends. Darüber hinaus wird es zunehmend wichtiger, den ForscherkollegInnen und InteressentInnen außerhalb unserer oft sehr eingegrenzten Disziplin dem wissenschaftlichen Trend entsprechendes, modernes Spezialwissen vermitteln zu können. Unser Forschungsgebiet hat sich in den letzten zwanzig Jahren enorm verändert und erweitert - und auch die Möglichkeiten der Dissemination haben eine Bereicherung erfahren. Wir möchten die Veränderungen und Erweiterungen vorstellen und diskutieren und die neuen, effizienten Publikationswege als Dialogmittel nützen!

Natürlich besteht nach wie vor ein großer Bedarf, Informationen und Forschungsergebnisse an diejenigen KollegInnen, ForscherInnen, interessierte RezipientInnen weiter zu geben, denen die traditionelle finnougristische (hungarologische, fennistische usw.) Literatur nicht oder nur beschränkt zur Verfügung steht. Es gibt zwar heutzutage bereits mehrere elektronische Zeitschriften für finnisch-ugrische Kulturforschung, und einige von den traditionsreichen finnougristischen Publikationsreihen (z.B. die der Societas Uralo-Altaica, http://www.s-u-a.de/, oder der Finnisch-Ugrischen Gesellschaft, http://www.helsinki.fi/jarj/sus/), haben mittlerweile ihre eigenen WWW-Seiten eröffnet, häufig sogar mit Inhaltsverzeichnissen und abstracts zu den einzelnen Beiträgen.

Im WWW erscheinen zunehmend Websites und Linksammlungen, die der kulturpolitischen Zusammenarbeit der "finnisch-ugrischen Welt" dienen, so etwa die Sammlung des Finnisch-Ugrischen Informationszentrum in Estland, deren Informationen Sie unter der Adresse http://www.suri.ee/ finden.

Damit sind aber die Möglichkeiten des wissenschaftlichen finnougristischen e-Journalismus bei weitem nicht erschöpft! Unter diesen Aspekten begrüßen wir die Zusendung Ihrer Beiträge aus den oben angeführten Bereichen der Finnougristik! Wir verstehen uns als ein Forum, das thematisch so offen wie nur möglich ist. Dennoch muss es Einschränkungen geben: Unsere Schwerpunkte sollen in Zukunft auf den Gebieten der allgemeinen Literatur- und Kulturforschung, der Hungarologie, der Fennistik, der finnisch-ugrischen Sprachwissenschaft liegen. Die Problematik des Fremdsprachenunterricht, des Übersetzens, der Minderheitssprachen und Mehrsprachigkeit ist unserer Abteilung auch forschungsmäßig ein großes Anliegen. Umso mehr begrüßen wir Beiträge aus diesen Fachgebieten und dies unter Berücksichtigung sämtlicher Sprachen der finnisch-ugrischen Welt. Der Themenvielfalt sollen hier keine Grenzen gesetzt werden.

Bitte senden Sie Ihre Beitrage in deutscher, englischer oder einer der drei größten finnisch-ugrischen Sprachen, dem Ungarischen, Finnischen oder Estnischen an das Redaktionsteam. Sollten Sie sich für Letztere entscheiden, so bitten wir sie um ein kurzes abstract auf deutsch oder englisch. Alle uns zur Veröffentlichung angebotenen Texte werden dem üblichen Verfahren wissenschaftlicher Publikationen entsprechend durch die Redaktion und/oder dem wissenschaftlichen Beirat begutachtet. Wir behalten uns das Recht vor, Beiträge, die entweder unserem Profil nicht entsprechen oder wissenschaftlich nicht schlüssig sind, abzulehnen.

Neben der Möglichkeit, wissenschaftliche Texte einzureichen besteht auch das Angebot der Buchrezension.

Wir freuen uns auf einen intensiven Gedankenaustausch im Rahmen der WEB-FU!

Die Redaktion